Offshore-Netzumlage

Offshore-Haftungsumlage

Mit der Offshore-Netzumlage nach § 17f Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) werden die Risiken der Anbindung von Offshore-Windparks an das Stromnetz und Kosten aus der Errichtung und dem Betrieb der Offshore-Anbindungsleitungen abgesichert. Entschädigungszahlungen an Betreiber von Offshore-Windparks werden über die Offshore-Haftungsumlage bundesweit auf alle Letztverbraucher umgelegt.

2020 beträgt die Offshore-Netzumlage weiterhin 0,416 ct/kWh (netto). Für die Offshore-Netzumlage gelten die gleichen Begrenzungsregeln wie für die KWKG-Umlage (§§ 27 bis 27c KWKG 2017).