Häufige Fragen zum DREWAG Business Portal

Sie haben Fragen zum DREWAG Business Portal? Dann schauen Sie zuerst in unsere Fragensammlung, ob Sie die Antwort auf Ihre Frage finden. Falls nicht, kontaktieren Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner oder schreiben Sie uns eine E-Mail an business_portal@drewag.de.

Wo kann man sich für das DREWAG Business Portal registrieren?

Für die Registrierung wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Ansprechpartner oder per Mail an business_portal@drewag.de. Wir prüfen dann Ihre Anfrage und die technischen Voraussetzungen und senden Ihnen Ihre Zugangsdaten per E-Mail zu.

Wie loggt man sich im DREWAG Business Portal ein?

Nach erfolgreicher Registrierung erreichen Sie das DREWAG Business Portal über www.drewag.de/bp. Mit Ihrer E-Mail-Adresse und Passwort können Sie sich direkt einloggen und haben somit vollumfänglichen Zugriff auf das Portal.

Visualisierung Ihres Energieverbrauchs

Das DREWAG Business Portal ermöglicht Ihnen die übersichtliche Anzeige Ihrer Lastgänge

  • Jährlich
  • Monatlich
  • Wöchentlich
  • Täglich

Sie haben mehrere Abnahmestellen? Im Portal können Sie die Lastgänge mehrerer Lieferstellen einander gegenüberstellen. Ein zeitlicher Vergleich erleichtert es Ihnen, Veränderungen über die ausgewählten Intervalle zu erkennen.

Exportmöglichkeit Ihrer Lastgänge

Sie können die Lastgangdaten eines Tages, einer Woche, eines Monats oder Jahres viertelstundengenau (Strom) bzw. stundengenau (Erdgas) im CSV-Format exportieren. Bei mehreren Abnahmestellen ist ein gleichzeitiger Export von Lastgängen möglich und spart Ihnen so wertvolle Zeit.

Unter welchen Voraussetzungen können Sie das DREWAG Business Portal nutzen?

Wenn Sie ein Geschäftskunde der DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH sind, steht Ihnen das DREWAG Businessportal als zusätzlicher Service zur Verfügung. Um das Portal in vollem Umfang nutzen zu können, gibt es einige Voraussetzungen:

  • Bestehender Liefervertrag mit der DREWAG
  • Internetzugang für die generelle Nutzung
  • Registrierung über Ihren persönlichen Ansprechpartner oder per E-Mail
  • Für Lastgangvisualisierung wird eine registrierende Leistungsmessung mit Zählerfernübertragung benötigt

Wie funktioniert die Zählerdatenfernübertragung?

Bei registrierender Leistungsmessung (RLM) wird die Fernauslesung der Zähler in der Regel über einen an der Messstelle vorhandenen Kommunikationsanschluss oder ein Messsystem realisiert. Bei einem ggf. nötigen Umbau der Messstelle ist ein 230 V AC-Stromanschluss am Zählerplatz erforderlich.

Wie werden meine Daten vor Missbrauch geschützt?

Durch ein umfassendes Sicherheitskonzept sind Ihre Daten vor Missbrauch durch Dritte geschützt. Der Zugang erfolgt personengebunden durch eine Benutzerkennung und ein jederzeit änderbares Passwort. Die Übertragung via Internet ist durch Verschlüsselungsalgorithmen gesichert.

Wie erfolgt die Datenbereitstellung?

Die Datenbereitstellung erfolgt in dem durch die aktuellen Marktregeln festgelegten Umfang und Zyklus. In der Regel werden die Verbrauchsdaten täglich durch den jeweiligen Netzbetreiber ausgelesen. Weitergehende Anforderungen (z. B. Smart Meter) sind kostenpflichtig und gesondert zu vereinbaren.