Dienstleistungen unseres Trinkwasserlabors

Unser Trinkwasserlabor ist in diesen Bereichen tätig:

  1. Chemische, physikalische, bakteriologische und organoleptische Wasseruntersuchungen
  2. Chemische und physikalische Prüfung von Einsatzstoffen
  3. Hydrogeologische und hydrologische Untersuchungen
  4. Verfahrenstechnische Auslegungen von Aufbereitungsanlagen und Untersuchungen zur Trink-, Brauch- und Reinstwasseraufbereitung

Die Fachgruppe Qualitätssicherung Trinkwasser verfügt über jahrelange Erfahrungen zur Durchführung des Qualitätsmanagements für öffentliche Trinkwasserversorger - wie z. B. für die Städte Dresden, Bischofswerda, Pirna, Freital, Meißen und Gemeinden verschiedener Landkreise wie z. B. dem Weißeritzkreis und dem Landkreis Sächsische Schweiz.

Schwerpunktmäßig sind wir in folgenden Fachgebieten tätig und verfügen über langjährige Erfahrungen und Referenzen

  • Analytik zum Nachweis der Trinkwasserqualität
  • Analytik zur Erfassung der Qualität von Rohwässern (Oberflächengewässer wie z. B. Talsperre, Vorfluter oder Grundwässer)
  • Analytik zur Erfassung der Qualität von Einsatzstoffen und der Effekte von Wasseraufbereitungsanlagen
  • gutachterliche Tätigkeiten in den Bereichen Hydrologie, Hydrogeologie, Verfahrenstechnik und Qualitätsmanagement
  • Anwendung und Umsetzung wasserrechtlicher Anforderungen zur Gewässernutzung

Diese Leistungen können wir als Komplex- oder Einzelleistungen anbieten. Unsere Referenzen sind seit vielen Jahren zahlreiche zufriedene Wasserversorgungsunternehmen, Bau- und Sanitärinstallationsfirmen sowie Privatpersonen.

Das Trinkwasserlabor der DREWAG ist akkreditiert bei der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) unter der Nummer PL-18041-01 und besitzt die Akkreditierung für sämtliche mikrobiologische und chemische Parameter nach Trinkwasserverordnung in der aktuellen Fassung.

Wir  nehmen an externen Ringuntersuchungen teil und praktizieren ein aufwendiges, internes Qualitätssicherungssystem. Grundlagen unseres Qualitätsmanagementsystems zur Überwachung unserer eigenen Arbeiten sind nicht nur die entsprechend ausgebildeten und qualifizierten Mitarbeiter, sondern auch die materiellen Voraussetzungen. Wir können unter modernsten gebäudetechnischen und analytischen Voraussetzungen für Sie arbeiten.

Neben den komplexen Leistungen bieten wir Ihnen selbstverständlich auch folgende Einzelleistungen an:

Hydrologische und hydrogeologische Leistungen

  • kameratechnische Untersuchungen zur Ermittlung des Istzustandes von Horizontal- und Vertikalbrunnen und Trinkwasserleitungen,
  • Bestimmung der Qualität des Wassers im Grundwasserleiter durch eigene teufenorientierte Probenahme, Bestimmung von relevanten Parametern vor Ort
  • Erarbeitung und Anwendung hydrogeologischer Grundwasserströmungsmodelle zur Simulation der Strömungsprozesse in Menge und Beschaffenheit
  • Bemessung und Kontrolle von Trinkwasserschutzzonen
  • Durchführung von Grundwasserbilanzbetrachtungen
  • Vorbereitung und Betreuung von Pumpversuchen
  • Bemessung von Einzelbrunnen, Wasserhaltungen und Wasserfassungen
  • Betreuung von Baumaßnahmen für Brunnen, Grundwassermessstellen usw.
  • Beratung zu wasserrechtlichen Fragen

Verfahrenstechnische Leistungen

  • Ermittlung von verfahrenstechnischen Grundlagen zur Aufbereitung von Trinkwasser
  • Überwachung der Aufbereitungstechnik und Aufbereitungseffekte
  • Kontrolle der Qualität und Ermittlung der Effekte von Einsatzstoffen zur Trinkwasseraufbereitung
  • Durchführung von Untersuchungen zur Optimierung und Betriebsführung von Trinkwasseraufbereitungsanlagen und Trinkwasserdesinfektion

Bakteriologische Wasseruntersuchungen

mit Zulassung nach Bundesseuchengesetz § 19, Ermittlung von Bakterien und Krankheitserregern gemäß den Anforderungen der Trinkwasserverordnung

  • Koloniezahlen bei 22 ° C und 36 ° C
  • Escherichia coli
  • coliforme Bakterien
  • Clostridium perfringens
  • Pseudomonas aeruginosa
  • Intestinale Enterokokken
  • Legionellen

Chemisch-physikalische Wasseruntersuchungen

gemäß den Anforderungen der Trinkwasserverordnung

  • physikalisch-chemische Kenngrößen: pH-Wert, el. Leitfähigkeit, Trübung, Säure- und Basekapazitäten, Härte, Calcitsättigung
  • organoleptische Kenngrößen
  • summarische Wirkungs- und Stoffkenngrößen wie z. B. SAK 254nm, TOC, AOX
  • trinkwasserrelevante Anionen und Kationen, Schwermetalle
  • chlorierte Kohlenwasserstoffe
  • Desinfektionsnebenprodukte (Trihalogenmethane)
  • Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe
  • BTEX-Aromaten
  • Pflanzenbehandlungs- und Schädlungsbekämpfungsmittel (PBSM)