KWKG-Umlage

Gas- und Dampfturbinen-Heizkraftwerk an der Nossener Brücke

Das Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) fördert Modernisierung, Aus- und Neubau von Kraftwerken, in denen parallel Strom und Nutzwärme erzeugt wird. Ab 01.01.2020 beträgt die KWKG-Umlage 0,226 ct/kWh (netto).

Begrenzungen bei der KWKG-Umlage für stromkostenintensive Unternehmen (§27 KWKG) sind an die Voraussetzungen der Besonderen Ausgleichsregelung des EEG gekoppelt. Die Begrenzung erfolgt analog EEG-Umlage, aber nur so weit, dass die von dem stromkostenintensiven Unternehmen zu zahlende KWKG-Umlage für den Stromanteil über 1 GWh 0,03 ct/kWh (netto) nicht unterschreitet.

Für Kuppelgasanlagen, Stromspeicher und Schienenbahnen kann die KWKG-Umlage ebenfalls begrenzt werden (§§ 27a, 27b, 27c KWKG).